Barde im Solospiel Faagusopal Morgentau - Schattenklingen

Direkt zum Seiteninhalt

Barde im Solospiel Faagusopal Morgentau

Auf Klassenfahrt > Barde - Faagusopal

Seid gegrüßt, ihr Lieben
 
Wie versprochen folgt nun die Vorstellung von Faagus im Solo-Spiel. Sie hat genügend Möglichkeiten als Einzelgänger zu überleben. Das ist nicht immer einfach, nein wirklich nicht. Wir Bardinnen tragen nur eine leichte Rüstung, ab und an muss man tricksen oder auch mal sterben. Wenn es dafür nen Titel gäbe, hätt ich ihn schon ☺.




Schlag des Heilers
Nachhallender durchdringender Schrei

Es ist bei wirklich großen Gegnern eine Herausforderung, der ich mich gerne stelle. Manchmal hat man auch einfach Glück, dass man als Barde einem starken Kämpfer einfach folgen kann, um eine Aufgabe abzuschließen.

 
Die Haltung für das Solo-Spiel ist „Dissonanz“.

 
Sehr oft ist es eine große Hilfe, bei starken Gegnern rückwärts zu laufen, alle Kampf-Skills können in Bewegung ausgeführt werden. Wenn es mal nicht reicht, können wir uns durch „Todesstarre“ totstellen (als Hobbit sogar ein zweites Mal durch die „Hobbit-Stille“).
Hymne der Selbstbeherrschung
Sehr interessant ist die Möglichkeit, bis zu 3 Gegner vor dem Kampf in einen leichten Schlaf zu versetzen (Lied der Ablenkung). Man zieht sie dann einzeln zu sich heran, indem man Balladen verwendet.

Nimmt man Flächenschaden (auch AOE genannt), dann sind alle verfügbaren Gegner zur Stelle …

Hymne des dritten Zeitalters - Resonanz

Wenn es eng wird kann ein Barde einen Gegner in Furcht versetzen, indem er Elbereth ruft. Der Gegner läuft für 15 Sekunden außer Reichweite, das reicht oftmals für eine Heilung und hilft, zu überleben.

Auch im Solospiel ist die Entfernung von Verderbtheiten äußerst wichtig. Danach lässt sich der Gegner einfacher besiegen. Wir haben dafür 3 Möglichkeiten: „Schlag der Dissonanz“ (früher „Schlag des Herolds“), „Dissonanter durchdringender Schrei“ und „Ruf von Orome“.


Perfekte Ballade
Exquisite Expeditionsflöte der Entschlossenheit
Resonanz - Haltung

Der Schrei unterbricht den Gegner meist auch noch zuverlässig für 5 Sekunden.

Selbstgespräch des Geistes
 
Als Solo-Spieler nutzt man die „Krieger-Skalde“. Und auch im Alleingang ist es mir wichtig, dass ich alle 3 Hymnen zur Verfügung habe, die je nach Bedarf genutzt werden können. Sie sind auch während des Kampfes umschaltbar. Ich nutze normalerweise die Hymne des Krieges, weil sie 5% mehr Schaden gibt und auch der taktische Schaden erhöht ist.

Coda der Resonanz
Verbesserter Schrei des Chors (Resonanz)
Selbstgespräch des Geistes
  
Die Hymnen schaltet man entweder durch das Spielen der 3 Balladen frei oder den „Schrei des Chors“. Wenn man sie nicht durch die „Coda der Wut“ beendet, bleibt sie während des Kampfes erhalten.

Melodie des Kampfes
Verbesserter Schrei des Chors (Resonanz)
Verbesserter Schrei des Chors (Resonanz)

Wenn ich den Gegner anvisiert habe, nutze ich zunächst den „Schrei des Chors“ in Verbindung mit „Der Hymne des Krieges“.

 
Sie lösen den Kampf noch nicht aus.

 
Das tue ich mit der „Hymne der Zauberer“, um schon zu Beginn die Bewegungsgeschwindigkeit des Gegners um 30% zu mindern.

Aber aufpassen: Sie hat maximal 8 Ziele, das kann gefährlich werden. Also aufpassen, was man tut.

 Manchmal ist es sicherer, einen Gegner durch eine Ballade zu holen, als 8 am Hacken zu haben!

Gefährten inspirieren
Herz der Gefährten

Diese Hymne kombiniere ich mit gerne mit dem „Zeitloser Widerhall des Kampfes“, weil Resistenzen und Kritische Verteidigung beim Gegner gegen meine Schreie vermindert werden und noch geringfügig Schaden über Zeit erfolgt.

Nun kommen die 3 Schreie mit Flächenschaden zum Einsatz:

„Ruf von Orome“, „Schrei der Valar“ und „Appell an das Schicksal“

Auferstehung der Seele
Verbesserung: Akkord der Erlösung
Appell an Ioreth
Legende von Helm Hammerhand
Triumphierender Geist

Zusätzlich kommt immer wieder der „Dissonante durchdringende Schrei“ sowie der „Schlag der Dissonanz“ zum Einsatz.

Verbesserung: Lied der Ablenkung
 
Verbesserung: Lied der Ablenkung
 
Tja, im Solospiel sind die Heilfertigkeiten stark begrenzt, es ist immer ein Balanceakt, den man tätigen muss. Die stärkste Heilung ist der „Akkord der Erlösung“, der auch beim Laufen genutzt werden kann.

Verbesserte Beseelende Anmut
Anrufung Elbereths
Neue Kraft!

Die beiden anderen Heilungen können nur im Stehen gewirkt werden, dass muss man abschätzen können, ob die Zeit dafür reicht, denn die Selbstermutigung benötigt gefühlt eine Ewigkeit, da kann man schnell tot sein. Also ist es wichtig, auch Moraltränke mit sich zu führen, als sich auf diese beiden Heilungen zu verlassen!

Manchmal hilft auch der gute Hammerhand mit seiner Gabe der Dichtung ebenso wie eine Schleichfertigkeit von Hobbits – das „Hobbit-Schleichen“. Das hilft einfach mal irgendwo durch zu kommen. Man muss aufpassen, nicht zu dicht an die Gegner zu kommen, sonst sind alle aktiviert.
 
Wie für den Heilbarden nimmt die „Geschichte der Ermutigung“ auch im Solospiel Gift, Krankheiten, Wunden und Furcht. Sie kann während der Bewegung ausgelöst werden.

Hobbit-Stille
Ruf des zweiten Zeitalters
Todesstarre

Im Fertigkeitenfenster habe ich alle Skills für den Kampf neben- und übereinander angeordnet, damit ich schneller darauf zurückgreifen kann und nicht lange suchen muss.
Hobbit-Stille

Last but not least beleben wir im Kampf „Neue Kraft“ (alle 5 min) und auch nach dem Kampf.


Anordnung Fertigkeiten/Eigenschaften - Leiste
Anordnung Fertigkeiten/Eigenschaften - Leiste
 
Nice to have: Meine Theorbe für den Kampf. Für die Heilung benutze ich eine Flöte. Instrumente sind ja bekanntlich Geschmackssache, dass entscheidet jede/r für sich selbst.

Anordnung Fertigkeiten/Eigenschaften - Leiste
Anordnung Fertigkeiten/Eigenschaften - Leiste
Anordnung Fertigkeiten/Eigenschaften - Leiste

Als normales Reittier nutze ich das „Ross aus Michelbinge“. Das gab es im Tausch für die Aufgabe „Grenzers Lohn“. In Michelbinge stehen die Statuen der Server mit den Namen der 20 besten Chars.

Im Gebirge oder Schneelandschaften ist die „Flinke schwarze Ziege“ besser geeignet, finde ich. Sie hat einen sichereren Tritt. Sie bekommt man für das Abschließen des kompletten BdT´s von Moria.

Anordnung Fertigkeiten/Eigenschaften - Leiste
Anordnung Fertigkeiten/Eigenschaften - Leiste
Lauten-Saiten der großen Unauffälligkeit
Wenn es dann nach dem Kampf entspannter z.B. auf ein Fest geht, dann raucht Faagus auch gerne mal ein Pfeifchen – da kommt nämlich ein Fisch rausgeflogen. Das passt zu ihrem Titel „Herrin der Ströme“, den sie für den Fischfang erhielt.

Und nicht zu vergessen, Hans, der „Entfernte Cousin“, den man bei dem Abenteuer mit Bingo Boffin  eintauschen kann. Er begleitet sie auf Feste in Mittelerde.


Einen letzten Flächenschaden gibt es noch, den „Ruf des zweiten Zeitalters“:
Ich hoffe, ich hab nichts vergessen. Viel Spaß. Für Anregungen bin ich dankbar.

Gruß Faagusopal
Zurück zum Seiteninhalt